ARTIKEL IM OOE-KULTURBERICHT

09.11.2017


Klicke hier um den ganzen Artikel zu sehen
Klicke hier den den Artikel wieder zu minimieren

60-10 AUSSTELLUNG SCHLOSS PARZ

10.09.2017


Jubiläum: 60 Jahre Manfred Hebenstreit, 10 Jahre Galerie Schloss Parz
Sonntag, 10. September 2017 um 11.00 Uhr Matinée
Begrüßung: Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer
Zur Kunst spricht: Florian Steininger, Direktor der Kunsthalle Krems

Im Sommer 2007 gründete der Kunstschmiedemeister Laurenz Pöttinger in den Räumlichkeiten des 1.Stockes im Wasserschloss Parz, mit seiner Schwester, der Goldschmiedemeisterin Jacinta M.Mössenböck, die Galerie Schloss Parz. Große Namen wie Christian Ludwig Attersee, Erwin Wurm, Gunter Damisch, Jakob Gasteiger, Hans Staudacher, Eduard Angeli und v.a. wurden in den letzten 10 Jahren gezeigt und gute Verbindungen zu etablierten und jungen Künstlern und Sammlern, auch international, gepflegt. Im Jahr 2016 wurde das Team mit Georg Spiegelfeld und der Kunstwissenschafterin Barbara Wetzlmair erweitert, die seitdem erfolgreich die Leitung der Galerie übernommen hat.

Mit Manfred Hebenstreit präsentiert die Galerie eine der bedeutendsten Positionen der oberösterreichischen Gegenwartskunst. Der international renommierte Künstler ist seit Jahren weltweit in mehreren großen Sammlungen vertreten. In der Galerie Schloss Parz zeigt er anlässlich seines Jubiläums neue Arbeiten, aber auch Werke aus frühen Phasen. Die Ausstellung bietet somit besondere Einblicke in frühere, noch nie gezeigte Werkphasen, kuratiert von Florian Steininger, Direktor der Kunsthalle Krems, und von der Galerieleiterin Barbara Wetzlmair.

GALERIE SCHLOSS PARZ, KUNSTZENTRUM OG, PARZ 1, 4710 GRIESKIRCHEN, AUST ÖFFNUNGSZEITEN GALERIE SCHLOSS PARZ
SA 14 – 17 UHR
SO 14 – 17 UHR
UND GERNE JEDERZEIT NACH TELEFONISCHER VEREINBARUNG
TEL. +43 0660-6365980
wetzlmair.parz@gmail.com
galerieschlossparz.at
facebook.com/GalerieSchlossParz

Neuere Leinwände in verschiedenen Formaten
Der neue Hebenstreit-Wein
Rechts zwei Bilder aus der Hunde-Serie von 1982
Das ist schon ein richtiger „Klassiker“ aus den 80igern
Ein Block mit 60 kleinen neuen indischen Aquarellen und im Hintergrund eine Leinwand aus der KalifornienSerie von 1990
Im Eingangsbereich des Wasserschlosses zwei neuere Arbeiten
Links ein frühes Werk aus dem 80igern, rechts eines von 1990
Im Vordergrund zwei ganz neue Spiegelbilder

MAYA - DIE WELT IM SPIEGEL

21.07.2017


Spiegel sind Zerrbilder des Flüchtigen und sichtbare Verkörperungen des oberflächlichen Scheins. Spiegel gelten aber auch als Symbole von Selbsterkenntnis und sogar von Erleuchtung. Für Manfred Hebenstreit war es eine folgerichtige Entscheidung, nach sieben Reisen in den Süden Indiens und nach vielen von dieser fernen Kultur inspirierten Bilderserien auf Leinwand, Holz und Glas nun ein neues Material als Bildträger einzusetzen: Spiegelplatten.

Wenn die Inder von Maya sprechen, dann meinen sie damit, dass die Welt, wie wir sie wahrnehmen, nicht die letztendliche Wahrheit ist, sondern nur eine Art Illusion, ein Trugschluss oder ein mehr oder weniger schöner Schein. Die neuen großformatigen indischen Bilderserien auf Spiegelplatten tragen nicht umsonst den Titel „MAYA“ - sind sie doch Reflexionen und Reflektionen der Fülle und Farbenpracht der indischen Festkultur und ihrer mit Blumen und Farben geschmückten Heiligenfiguren.

Jetzt fügen sich verschiedene Techniken und malerische Experimente zu Vexierbildern mit einer einzigartigen Wirkung zusammen. Das Besondere an diesen neuen Spiegelbildern ist die Verschmelzung der Bildmotive mit der jeweiligen Umgebung, den wechselnden Lichtverhältnissen und den bewegten Silhouetten der BetrachterInnen. Aug in Aug stehen diese den unterschiedlichsten Heiligenbildern aus Ost und West gegenüber und verschmelzen mit dem Kunstwerk.

Mischtechnik auf Spiegelplatte
aus der Serie Maya, 60/80cm, 2017
Mischtechnik auf Spiegelplatte
aus der Serie Maya, 250/150cm, 2017
Mischtechnik auf Spiegelplatte
aus der Serie „MAYA“, 250/150 cm, 2017
Mischtechnik auf Spiegelplatte
aus der Serie Maya, 80/60cm, 2017
Mischtechnik auf Spiegelplatte
aus der Serie Maya, 60/80cm, 2017
Mischtechnik auf Spiegelplatte
aus der Serie Maya, 80/60cm, 2017
Mischtechnik auf Spiegelplatte
aus der Serie „MAYA“, 250/150 cm, 2017
Mischtechnik auf Spiegelplatte
aus der Serie Maya, 80/60cm, 2017
Mischtechnik auf Spiegelplatte
aus der Serie Maya, 150/250cm, 2017

SICHTUNGEN

27.05.2017


Diesen Titel tragen die neuen großformatigen Leinwände aus dem Jahr 2017, Florian Steininger, Direktor der Kunsthalle Krems, beschreibt diese Werkserie so:

„In den letzten Jahren ist eine gewisse Besänftigung in Hebenstreits Malerei eingetreten, eine Sensibilisierung des Malerischen per se. Geradezu atmosphärisch, weich atmen die Bildräume reine Farbe; transluzide Farbfelder pulsieren in den Betrachterraum und führen zugleich in die imaginäre Wirklichkeit des Bildes. So expressiv abstrakt die grafisch-gestischen Spuren erscheinen mögen, so impressionistisch wirken die zarten Farbfeldzonen. Es sind abstrakte Landschaften – ja und der Maler schöpft tatsächlich aus der Natur und der Landschaft – zahlreiche Orte von Arizona über Siena bis Kroatien sind Inspirationsquellen seiner Malerei. Hierbei geht es mehr um Stimmungen, Licht- und Raumgefüge als um eine topografische Berichterstattung auf der Bildfläche. Das oft gewählte horizontale Bildformat unterstreicht den landschaftlichen Charakter der Bilder. Der aktuelle Werkblock „Sichtungen“ von 2017 führt diesen dualen Aspekt von Hebenstreits Bildstruktur vor Augen: Abstraktion und Natur, Expression und Impression, Sensitivität und Dynamik. Seine Bilder schauen auf den ersten Blick schnell und wild gemalt aus, sind jedoch intuitiv sensible Setzungen in der Malerei.“

Mischtechnik auf Leinwand
aus der Serie „Sichtungen“, 190/170 cm, 2017
Mischtechnik auf Leinwand
aus der Serie „Sichtungen“, 190/170 cm, 2017
Mischtechnik auf Leinwand
aus der Serie „Sichtungen“, 190/170 cm, 2017
Mischtechnik auf Leinwand
aus der Serie „Sichtungen“, 190/170 cm, 2017
Mischtechnik auf Leinwand
aus der Serie „Sichtungen“, 190/170 cm, 2017

TERRA AETERNA

27.01.2017


Über die Wintermonate wurde eine neue Serie von 60x80cm großen Leinwänden fertig gestellt. Unter diesem Titel werden noch weitere Arbeiten folgen.

Mischtechnik auf Leinwand
aus der Serie Terra Aeterna, 60/80cm, 2017
Mischtechnik auf Leinwand
aus der Serie Terra Aeterna, 60/80cm, 2017
Mischtechnik auf Leinwand
aus der Serie Terra Aeterna, 60/80cm, 2017
Mischtechnik auf Leinwand
aus der Serie Terra Aeterna, 60/80cm, 2017
Mischtechnik auf Leinwand
aus der Serie Terra Aeterna, 60/80cm, 2017